Sonntag, 29. November 2009

Das erste Möbelchaos


Ein Besuch beim Schweden und 700 € weniger im Portemonnaie waren unsere nächsten Schritte zum geplanten Babyzimmer. Dank dem Autohänger und der tragenden Unterstützung vom werdenden Großvater stapeln sich jetzt diverse Kartons und Möbelteile bei uns. Aber gute Vorbereitung ist alles und so werden demnächst erstmal der Schrank und das Regal aufgebaut. Bettchen und Wickelkommode werden im Januar geliefert und komplettieren dann hoffentlich unser Projekt. Zwischen Weihnachten und Neujahr widmen wir uns dann noch der restlichen Wandgestaltung und dann dürfte alles so langsam Formen annehmen. Wir werden natürlich alle Interessierten in Wort und Bild auf dem Laufenden halten.

Mittwoch, 25. November 2009

TiRi im Rosawahn?

Kurz nach dem Bergfest stand endlich der große Organultraschall fett im Kalender markiert. Wir hatten schon Wochen darauf gewartet und waren neugierig, ob sich zeigt, wer täglich in Tine´s Bauch turnt. Wichtiger war natürlich zu erfahren, ob alles in Ordnung ist, aber da hatten wir ein gutes Gefühl. Und das sollte uns auch nicht trügen, die Organe zeigten keine Auffälligkeiten und alles ist absolut zeitgerecht entwickelt.
 
Das Kleine wiegt etwa 500 gr. und misst ca. 25 cm und ist somit völlig in der Norm. Nur war es etwas schamhaft und ließ uns keinen eindeutigen Blick zwischen die Beine werfen. Die Ärztin hat trotzdem zu 90 % bestätigt, dass wir ein kleines Mädchen bekommen. Tine´s Frauenärztin hatte ja vor 5 Wochen schon die gleiche leise Vermutung geäußert und somit gehen wir jetzt davon aus, dass uns irgendwann die pinke Phase trifft. Wir sind zwar noch nicht im Rosawahn, aber bei kleinen Mädchen wird man wohl nie ganz drum herum kommen. Wir sind jedenfalls super erleichtert, dass alles nach Plan läuft und unsere Motte quietschfidel ist und gut versorgt wird.

Sonntag, 22. November 2009

Apfelgrün und Blütenweiß


Das Konzept für die Gestaltung des Kinderzimmers steht schon seit Wochen und heute nachmittag hat sich Rico dann direkt an die erste Umsetzung gemacht. Eine Wand sollte in einem schönen frischen Grün erstrahlen und so war ruck zuck alles abgeklebt und fürs Streichen vorbereitet. Während ich eine zweistündige Siesta eingelegt habe, hat mein persönlicher Handwerker alles fix und fertig gemacht :-) Die Lampen waren auch schnell angebracht und in nächster Zeit folgt dann nach und nach der Rest. Der erste Teilabschnitt ist auf jeden Fall genauso geworden, wie wir es uns vorgestellt haben und wir freuen uns schon wenn alles fertig ist.

Donnerstag, 12. November 2009

Halbzeit und Flattereien

Die ersten Wochen nach dem positiven Test konnten wir irgendwie gar nicht glauben, dass wir tatsächlich Nachwuchs erwarten. Die Zeit war eher durch Ängste und Sorgen geprägt. Und jetzt haben wir schon Halbzeit :-)
Mittlerweile fühlt sich alles auch viel realer an und wir verstehen langsam, dass eine Minimensch in Tine´s Bauch heranwächst. Natürlich helfen das Wachsen der Murmel und die kleinen Tritte alles wirklich zu realisieren. Es ist schon ein irres Gefühl, wenn man das erste Flattern spürt. Erst nur ganz zart und unregelmäßig, aber seit 2-3 Wochen spürt Tine das Kleine jeden Tag kräftig turnen. Selbst Rico kann die leisen Bewegungen bereits seit einiger Zeit über den Bauch wahrnehmen und wir beide freuen uns jedes Mal wie die Schneekönige, wenn es wieder zuckt und wackelt. Jetzt sind wir natürlich riesig gespannt, wer da Purzelbäume schlägt. In ein paar Tagen wissen wir hoffentlich, dass alles ok ist und ob wir rosa oder blau einkaufen dürfen :-)

Mittwoch, 4. November 2009

Ohne Recherche geht nichts ...

Das nächste Problem ließ nicht lange auf sich warten ... Zusammen mit dem Kinderwagen hatten wir uns ja auch für einen Autositz plus Befestigungsstation (Base) entschieden. Im Nachhinein stellte sich jedoch heraus, dass wir diese Base laut der Herstellerliste gar nicht in unserem Ford Fiesta verwenden können. Auf Nachfragen im Geschäft konnte uns auch keine konkrete Antwort gegeben werden und somit stand wieder stundenlanges Recherchieren an. Zusätzlich stellte sich dann raus, dass die Base nur dann Sinn macht und sicherer ist wenn das Auto mit Isofix ausgestattet ist. Andernfalls ist es sogar sicherer, wenn man den Autositz nur durch das Gurtsystem befestigt. Natürlich fehlt diese Vorrichtung bei uns .... Letztendlich haben wir uns jetzt gegen die Base entschieden und werden den Autositz eben auf herkömmlichen Wege mit dem Gurt sichern. Allerdings müssen wir schon sagen, dass uns einiger Ärger erspart geblieben wäre, wenn wir schon im Geschäft richtig beraten worden wären. Aber wenn man sich nicht um alles selbst kümmert ... Es werden sicher noch weitere Überraschungen in den nächsten Monaten auf uns zukommen.