Samstag, 17. März 2012

Mit frischem "TÜV" ins 3. Jahr

Jetzt haben wir schon März und es gab noch nicht einen Bericht aus diesem Jahr, dabei könnten wir eine ganze Menge erzählen. Zum Beispiel, wie toll sich Emma in der Kita eingelebt hat, auch wenn morgens oft noch dicke Tränchen kullern. Wenn man sie abholt ist sie aber fröhlich und sie spricht auch gerne von ihren Kitafreunden oder den Erziehern. Manchmal müssen wir immer wieder alle Namen aufzählen und sie amüsiert sich dabei. Wenn man sie fragt, ob es schön war, dann wird das bejaht und wir haben wirklich das Gefühl, dass sie dort angekommen ist. Die Erzieher sind mit ihrer Entwicklung sehr zufrieden und sie ist absolut integriert und kennt die Abläufe ganz genau.


Überhaupt hat sie sich in den letzten Monaten extrem weiterentwickelt und wir staunen jeden Tag über sie. Sie plappert den ganzen Tag und hat mittlerweile einen Wortschatz von 200 Wörtern. Sie spricht in kleinen 2 und 3 Wortsätzen und überrascht uns immer wieder mit neuen Kombinationen. Man kann sich schon richtig mit ihr unterhalten und sie hört auch aufmerksam zu, wenn man etwas erzählt. Sie kann aber auch schon ganz gut auf Durchzug stellen, wenn sie etwas nicht hören will. Aber es erleichtert den Alltag schon ungemein, wenn man sich richtig miteinander verständigen kann. Ihr Spielverhalten hat sich auch geändert und man kann sie viel aktiver mit ihr beschäftigen. Kleine Rollenspiele sind sehr beliebt, dann schnappt sie sich z.B. eine Tasche, sagt Tschüss und geht dann "einkaufen" oder sie spielt Friseur und wäscht und schneidet uns die Haare. Sie hat wirklich eine tolle Fantasie und oft braucht sie gar kein richtiges Spielzeug. Ansonsten puzzelt sie gerne, spielt mit ihrer Küche oder ihren Zootieren. Ausserdem malt und knetet sie unheimlich gern. Motorisch ist sie fit wie eh und je, sie flitzt munter umher, springt auf und ab oder turnt wo es gerade passt.



Den letzten Kinder-TÜV hat sie auch mit Bravour bestanden und die Ärztin war sehr begeistert von unserem Floh. Am 12.03.2012 hatten wir nämlich die U7 und Emma wurde mal wieder komplett durchgecheckt. Sie wiegt jetzt gute 11 kg bei einer Größe von 83 cm mit einem Kopfumfang von 48 cm. Die kleinen Übungen (Turm bauen, eine Rosine aus einer Flasche schütten, hüpfen, auf einem Bein stehen, Tiere benennen, usw. ) hat sie alle ohne Probleme geschafft . Sie war auch wirklich kooperativ an diesem Tag. Generell ist sie noch ein Stück offener geworden und kommuniziert gerne mit ihrer Umwelt. Bei den diversen Familienfeten ist sie immer mittendrin im Geschehen und hält alle gut auf Trab. Auch wir können uns nicht über Langeweile beschweren, sie fordert eigentlich immer unsere volle Aufmerksamkeit. Aber es gibt auch mal Momente, in denen sie sich allein beschäftigt und es ihr genügt, wenn wir nur zusehen. Ausserdem kann man ihr schon wunderbar verschiedene Aufgaben auftragen. Mit Feuereifer räumt sie die Waschmaschine aus, deckt den Tisch, bringt den Müll weg oder hilft beim Putzen. Hauptsache, sie ist überall dabei und bekommt alles mit.


Sie ist eben schon ein großes Mädchen, immerhin haben wir ja auch schon den zweiten Geburtstag gefeiert. Wenn man sie fragt, wie alt sie ist, hält sie auch ganz stolz den Daumen und Zeigefinger hoch. Fast wäre ihr Geburtstag noch ins Wasser gefallen, denn am Wochenende vorher fieberte sie bis 40,5 hoch. Aber der Spuk war dann gottseidank schnell vorbei und wir konnten zur Einstimmung einen Tag vor ihrem Jubelfeste mit Dorit und Frank ins Tropical Islands fahren. Dort war sie super drauf und war kaum aus dem Wasser zu bewegen. Sie hatte sichtlich Spass und genoss die warmen Temperaturen. Mittags schlafen war da natürlich nicht drin, aber am Nachmittag beim Eisessen kam dann doch der große Einbruch und sie schlief direkt am Tisch ein. Nach einer kurzen Pause war sie wieder topfit und das Plantschen ging gleich weiter. Wir sind dann auch erst abends aufgebrochen und konnten sie dann zuhause problemlos direkt ins Bett stecken. Am nächsten morgen überraschten wir sie dann mit Ballons, Kerzen, Kuchen und den Geschenken. Sie strahlte ganz glücklich und machte sich direkt ans Auspusten der Kerzen bevor dann die Geschenke aufgerissen wurden. Erstmal wurde nur ausgepackt und alles zur Seite gelegt, aber im Laufe des Tages wurde dann doch alles näher betrachtet und bespielt. Oma und Opa trudelten dann auch bald ein und der Geschenkemarathon ging weiter. Nachmittags gab es dann noch Besuch von Oma Erika und Felix. Zum Schluss kamen auch noch Diana und Emily vorbei und die beiden Mäuse spielten nach ein paar Anlaufschwierigkeiten richtig schön miteinander. Abends wollte sie dann gar nicht ins Bett, aber irgendwann siegte dann doch die Müdigkeit und sie konnte friedlich schlafen.